Parkett schleifen

Durch Parkett Renovierung ein langes Leben für Ihren Bodenbelag

Partner

Über uns

Maschinenverleih

Der Parkett Dangschat – Effekt!
Sie werden über das Ergebnis verblüfft sein…

Ein guter Parkettboden kann Sie fast ein Leben lang begleiten, wenn Sie sich gut um ihn kümmern. Dennoch kann er durch Abnutzung unansehnlich werden oder durch kleine „Unfälle“ und Unachtsamkeiten Schaden nehmen. Dann müssen Sie nicht sofort einen komplett neuen Boden verlegen, aber sie können ihn durch geeignete Renovierungsmaßnahmen und die richtige Pflege wieder in Schuss bringen.

Als kompetenter Meisterbetrieb mit über 50 Jahren Erfahrungen, kennen wir uns mit allen Böden aus und haben das Fachwissen und die nötigen Geräte, um Ihren Boden wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Renovierung vom Fachmann

Unsere Renovierungsleistungen im schnellen Überblick

  • Wir schleifen für Sie alle Holzfußböden. Auf Wunsch ist dies komplett staubfrei möglich.
  • Wir können alle Holzfußböden außerdem versiegeln, ölen, wachsen oder einfärben. Selbstverständlich sprechen wir Möglichkeiten und Farben entsprechend Holzart und Ihren individuellen Wünschen mit Ihnen ab.
  • Wir färben Ihren alten Parkettböden in abgestimmten Farben.
  • Wir sanieren und renovieren alle alten Böden. Dazu gehört das Reinigen und Einpflegen von Holzböden, PVC-Böden, Linoleumböden, Gummi- und Vinylböden.
  • Für alle Pflege- und Reinigungsvorgänge benutzen wir modernste Maschinen und auf den Boden abgestimmte Qualitätsprodukte.
  • Alle Arbeiten werden ausschließlich durch unser kompetentes Fachpersonal vorgenommen.
  • Selbstverständlich erstellen wir Ihnen ein unverbindliches und kostengünstiges Angebot zum Festpreis mit zuverlässiger Terminabsprache.

Checkliste Parkett schleifen

Am häufigsten buchen unsere Kunden Parkettarbeiten. Da Sie bei uns auf Wunsch auch die dafür notwendigen Maschinen ausleihen und Ihren Boden selbst bearbeiten können, plaudern wir ein wenig aus dem Nähkästchen und erzählen Ihnen etwas über diesen Vorgang.

1

Ausräumen

Bevor wir oder Sie sich um Ihren Parkettboden kümmern können, müssen Sie den Raum komplett ausräumen. Selbstverständlich unterstützen wir Sie dabei. Unser Fachpersonal hilft Ihnen gerne beim Abbau und Wiederaufbau oder dem Verschieben und Abdecken der Möbel.

2

Sockelleisten abmontieren

Als Nächstes sind alle alten Sockelleisten vorsichtig zu entfernen, damit der Boden auch wirklich vollständig bearbeitbar ist.

3

Hervorstehende Nägel

Nun wird der Boden abgesucht. Stehen alte Nägel heraus oder Astlöcher? Auf Unebenheiten können wir später nicht arbeiten, daher müssen Überstände entfernt werden. Hervorstehende Astlöcher lassen sich auch mit kleinen gezielten Hammerschlägen wieder im Parkett versenken.

4

Abschleifen

Nun kann mit dem Abschleifen begonnen werden. Dieser Prozess erfolgt immer bei alten und neu verlegten Böden, um das Parkett anschließend optimal versiegeln zu können. Durch das Abschleifen werden nämlich die alten Schmutzschichten komplett entfernt und außerdem kleine Unebenheiten begradigt.

Beim Abschleifen sind häufig mehrere Schleifgänge nötig. Die Anzahl hängt aber von der Verschmutzung sowie den Rückständen und Unebenheiten ab. Unsere routinierten Fachleute wissen genau, wie häufig sie ansetzen müssen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

!

Fehler vermeiden

Unsere langjährigen versierten Mitarbeiter wissen automatisch, welche Maschinen mit welcher Körnung sie verwenden müssen und wie die Maschinen zu bedienen sind. Bei Leihgeräten werden Sie gerne entsprechend instruiert. Dennoch müssen Sie sich sehr viele Punkte merken, um Fehler zu vermeiden.

5

Die richtige Maschine und Körnung

Sie beginnen mit der Walzenschleifmaschine und einem Schleifpapier mit einer groben Körnung. Grundsätzlich liegen die Körnungen zwischen 36 und 120. Im Einzelfall können auch andere Körnungen empfehlenswert sein.

6

Schleifrichtung und Lichteinfall

Bei der Bearbeitung von Mosaikparkett oder bei in Würfeln verlegtem Parkett ist es wichtig, dass sie das Parkett diagonal zum Faserverlauf schleifen. Falls Sie alte Dielenböden abschleifen wollen, schleifen Sie diese nämlich gewöhnlich parallel zum Dielenverlauf und nur bei sehr starken Unebenheiten diagonal.

Sehr wichtig ist, dass die Übergänge ansatzfrei werden und außerdem gegenüber dem Lichteinfall liegen. Auch wenn Sie einen Richtungswechsel mit der Maschine vornehmen, sollte dieser vorsichtshalber im lichtarmen Bereich liegen. Wenn dies nicht möglich ist oder versehentlich nicht beachtet wurde, dann lassen sich diese Stellen auch später von Hand nacharbeiten. Und zwar in der ursprünglichen Schleifrichtung.

7

Nicht stehen bleiben

Während des Schleifvorgangs darf man nicht stehen bleiben oder die Richtung ändern, während die Schleifwalze noch abgelassen ist, da sie sonst auf dem Boden unschöne Abdrücke und Vertiefungen hinterlässt, die anschließend nicht mehr zu beseitigen sind. Kleine Unebenheiten sind mit derselben Körnung bei einem zusätzlichen Schleifgang ausgleichbar.

!

Staubsack

Ganz wichtig ist es, den Staubsack rechtzeitig zu leeren!

8

Randschleifmaschine

Nach der Bearbeitung der großen Fläche, sind die Ecken und Ränder an der Reihe. Diese werden mit Körnung 80 und 100 bearbeitet. Dabei ist die Maschine kreisförmig zu bewegen und der Ablauf wird mit immer kleineren Körnungen wiederholt.

9

Endkontrolle

Zum Schluss wird der Boden nochmals kontrolliert. Anschließend wird der Raum gründlich mit dem Staubsauger von den letzten Staubresten befreit und sauber gereinigt.

10

Parkettgrundierung

Nach dem Absaugen kommt jetzt die Grundierung zum Einsatz. Diese wird gleichmäßig aufgetragen und muss dann ½ Stunden trocknen.

11

Decklack

Auf die trockene Grundierung kommt nun der Decklack. Wie lange die Schicht trocknen muss, kommt auf den jeweiligen Lack und die Angaben des Herstellers an.

!

Oder einölen?

Anstelle einen Decklack zu verwenden, kann man den Boden auch einölen. Dafür wird das passende Öl gleichmäßig auf den Boden gegossen und dann mit leichtem Druck darauf verteilt.

12

Einscheiben-Schleif- und Poliermaschine

Jetzt kommt die nächste Maschine zum Einsatz, die eine Polierscheibe enthält. Mit dieser Maschine wird das Öl gleichmäßig in den Boden eingebracht. Wie lange das Öl trocknen muss, kommt auf das verwendete Öl an.

13

Boden nicht betreten

Nun darf das Parkett 8-10 Stunden lang nicht betreten werden. Es ist auch erst nach ungefähr 14 Tagen wieder komplett belastbar, daher sollten die Möbel erst nach frühestens 24 Stunden wieder vorsichtig darauf abgestellt werden. Falls Sie Teppiche auflegen wollen, müssen Sie dafür noch 2-3 Wochen warten.

!

Pflege

Ungefähr 2-3 Wochen nach der Behandlung sollte die Bodenpflege beginnen. Eine Reinigung mit Mopp oder Staubsauger genügt, für groben Schmutz wird ein leicht angefeuchteter Lappen verwendet. Vermeiden Sie stehende Feuchtigkeit!

Parkett-Renovierung selbst ausführen?

Sie wollen sich selbst an die Renovierung wagen?

Gerne verleihen wir Ihnen die nötigen Schleifmaschinen

  • Walzenschleifmaschine für große Bodenflächen
  • Randschleifmaschine
  • Einscheiben-Schleif- und Poliermaschin

Alle Fragen zu Funktion und Verleih sowie zum notwendigen Zubehör und Vorgehen beantworten wir gerne. Kontaktieren Sie uns heute noch und fordern Sie Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot zum Festpreis an.

Maschinenverleih

Besuchen Sie uns